Neo Thatz Live[Hauptthread]

SSJ Gott

Unsterblich
"So schnell geb ich doch net auf" Mit ein paar schritten hat Marco das Mädchen eingeholt und stellt sich vor sie
"Ich geh erst aus dem Weg wenn wir uns treffen oder du mir deine Nummer gibst"

P.S: Sorry aber du hast ziemlich lange enich gepostet und....
 

Tsuki-Yomi

Yami Bakura
Als Maco wieder Rinoa hinterher lief, welche ebenfalls hinter Lei herlief, kam er ihr stetig näher. Die lange strasse entlang blieb dann Lei schließlich stehen. schaute auf seine Schuhe und schrie so laut er nur konnte "Scheiße was sucht Vogelkacke auf meinen Schuhe verdammt" als er sich nun umdrehte, kam ihn aus der weite Rinoa entgegen, die sich aber nach hinten umdrehte um Maco wieder abzuweisen, welcher sie die ganze zeit belästigte. Lei machte keine Blicke und lief zu ihr rüber. Rinoa selbst erblickte nun auch Lei und freute sich... sie dachte er würde ihr die arme aufhalten und war deswegen überglücklich. Doch alles war nur eine ilosion ihrer selbst, denn Lei ging einfach ohne jede Worte an Rinoa vorbei... der Blick etwas erzürnt und traurig zugleich ließ Rinoa lings stehen .... als er dann noch an Maco vorbeiging, verging alles wie in zeitlupe... der Blick von Lei war gesenkt und schaute nur auf den Boden im vorbeigehen.... "Wenn ich du wär, würd ich spätestens jetz damit aufhören, sie zu belästigen .... sie hat ein Freund..." Maco schaute Lei hinterher und ballte seine Faust... und war etwas wütend.... Doch Lei ging einfach weiter und verschwandt in einem Schuhgeschäft
 

Squall Shinomori

Estrella Negra
"Etwas feiern" lächelte Squall leicht "gute Idee, ich hab heute noch meinen letzten SeeD Lohn bekommen, da kann ich alle einladen und in Alk investieren" Maron sah ihn kurz darauf etwas bedrückt an "was meinst du mit in Alk investieren. Ich hoffe du hast nich vor dich zu betrinken" Squall lächelte erneut leicht "ach was, du kennst mich doch"
 

S.S.megaBoo

1:Donotbreakthefourthwall
Amano war jetzt weiter in der Innenstadt. Er setzte sich auf eine Parkbank und sah sich das Getümmel an. Er machte eine Flasche Iso auf. Als er zum Trinken ansetzten wollte sah er dieses Flugblatt vor seinen Füssen und griff es sich. Irgend so ein Wahlscheiß. Amano war genauso politisch angagiert, wie ein Kind anspruch auf Wahlrecht hatte. er zerknüllte das Papier und packte seine Iso wieder ein, ohne getrunken zu haben.
 

>>>>JackO<<<<

~~~OolongBulma888~~~
JackO kam hinzu und begrüßte die anderen "Hi leude! Was geht so bei euch??"



(FRage: bekommt man hier posts?,ich denke nicht!)

[äh ya....edit von mir....kleiner tip...sprech ma besser eine person an...und beschreib den Ort an dem du bist, sonst fühlt sich niemand angesprochen c by rini]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Rinoa

Black Lady
Rinoa lief ihm hinterher, wobei sie noch einmal vor dem Geschäft hinflog und sich den Arm verletzt. "scheiße...-.-''"
Sie ging auf Lei zu, der sich allerdings direkt weg drehte. "bitte hör mir erst zu..." stammelte sie. "das mit squall ist so...eine sache...also von mir aus ist da nichts mehr...als ich ihn da gesehen hab, hat mich das auch erst mal erschrocken, aber ich kann doch nichts dafür, wenn er noch etwas fühlt und ich will nicht ihn ...sondern..."
 

SSJ Gott

Unsterblich
Mit einem etwas traurigen Blick schaut Marco der hübschen Frau nach die gerade eben weggelaufen ist.
"Verdammt.......dafür wird sie mich wieder hassen"
Mit schnellen schritten verfolgt Marco die Frau die so plötzlich hinter einem Geschäft verschwand. Marcos schritte werden etwas langsammer und er schaut sich zuerst um bis er die letzten paar schritte hinter das geschäft geht.
"He du da"
Marcos blick verrät sofort wenn er meint,Lei.
"Bist ihr Freund was?"
Mit einem schnellen schritt steht Marco neben Lei und flüstert ihm ins ohr
"Dann würd ich mich nich mit ihr streiten...."
Mit schnellen schritten verlässt Marco die Gruppe.
 

[DBZ]SonGoku

Whatever, I don't care...
Nachdem Ryo und Domi sich ausgiebig unterhalten hatten verabschiedigten sich die beiden. Ryo guckte nachdem Domi weg war aus dem Fenster. "Dieses Mädchen und ihr Bruder... Mmmh... Waren ganz nett..." Er nahm seine PP7-Pistole und warf sie aus dem Fenster, den Schalldämpfer nach...
Dann nahm er die Wodkaflasche und schleuderte sie gegen den Nachtmond, sie fiel und zersprang auf der Straße...
"So... Jetzt bin ich frei..." grinste er und setzte sich auf den Fenstersims. Endlich kann ich das Leben genießen. Es war Morgen geworden. Sein Handy klingelte. Er erschrack und stieß sich am Kopf, verlor sein Gleichgewicht und flog im hohen Bogen in den 10 Meter unten liegenden Müllcontainer des Erdgeschoßes.

"Au... Na, das fängt ja blendend an..."
 

S.S.megaBoo

1:Donotbreakthefourthwall
Amano war wohl der Einzigste der gerade mit einem Hawaihempt unterwegs war. Selbst in der Uni Trug er Meistens ausgefallenere Klamotten, sein Liebling war seine braune Bickerjacke und seine Bluejeans plus seinem favoriten, seinem roten Halstuch. Dieses hatte er auf einem Schüleraustausch von einer guten Freundin geschenkt gekriegt, das war an Weihnachten. Er hatte sich ausgerut und mitlerweile auch schon gegessen. Nun machte er sich wieder auf den Heimweg, oder um noch in einer Bar ein bisschen zu flörten. Bars selber waren nicht Amano´s Welt, Er mochte es viel lieber mit seinen Feunden zusammen zu sein und irgenwelche Scheiße zu machen oder einfach nur zu reden obwohl das immer ins erste umgeschlagen ist. Seit dem Er aber an der Neuen Uni ist, sieht er seine alten Freunde nur selten. Was seine ansicht einer Freundin ist, sie musste humorvoll sein und einfallsreich sein. Er mochte schon immer Frauen mit denen man Spaß haben konnte und selbst für Überraschungen gut waren. Er grinste bei dem Gedanken und machte sich wieder auf dem Heimweg.
 

Squall Shinomori

Estrella Negra
Squall drehte sich zu Marron "Oder weist du was, vergiss die anderen, ich will diesmal nur mit dir zusammen feiern, gehen wir irgendwo hin essen, ich war lange nicht mehr gut Essen, Irvine kann ja nich kochen" lächelte er dann leicht "Wohin würdest du gern gehen?"
 

Kleinerfeigling

Mentalistin
"Irvine? und was ist mit dir?^^" grinste Maron frech. Squall gab nur ein: "Hmpf" von sich. "Hm, essen gehn, ich würd am liebsten zu nem Chinesen.", "Chinese? hört sich gut an.".
Die beiden verließen die Wohnung und stiegen ins Auto.

(kurz und knackig^^)
 

xChiChix

:. Halt mich .:
"bye mum bye dad" Sarah rannte dir Stufen ihres Elternhauses hinunter während sie sich noch hastig die Jacke anzog und an einen Apfel anbiss."Ich wll doch nicht gleich zu spät kommen".So schnell sie konnte raste sie durch die Strßen und Gassen bis es ein plötzlichen Knall gab und sie sich mitten auf der Straße wiederfand."es tut mir leid" sagte sie und zog die Person die sie soeben umgerannt hatte wieder hoch " Ich habe" ihr stockte der Atem "man sieht der Typ gut aus" schoss es ihr nur noch durch den Kopf. Sie schaute auf die Uhr und bekamm einen schock" ich muss weiter und noch mal sorry" Endlich hatte sie es geschafft,sie stand,zwar leicht rampuniert,doch gerade noch pünktlich vor ihrer neuen schule.
 

Squall Shinomori

Estrella Negra
"Wieder mal Irvines Wagen?" sah Maron Squall mit einem Lächeln an "ja, bei den eisigen Strasse, will ich nicht meine Harley kaputt fahren, besser sein Auto geht drauf" meinte Squall noch und beide fuhren los, nach einiger Zeit waren sie in dem Restaurant. "Schön warm hier, drausen ist wieder mal eine kälte" meinte Maron "ja, und der Schnee scheint gar nicht mehr zu vergehen"
 

Kleinerfeigling

Mentalistin
Die Beiden suchten sich im Restaurant in einer stillen Ecke einen Tisch und namen platz. "Ich hab mittlerweile riesen hunger..." sagte Maron und in dem Moment fing ihr Magen an zu knurren, Squall grinste nur.
Als der Kellner kam bestellten sich Squall und Maron Ente und als der Kellner fragte ob sie mit normalen Besteck essen wollen oder mit Stäbchen, wollte Maron sofort Stäbchen haben. Squall sah sie erschrocken an "Was ist?", fragte sie "Nix." meinte er schnell.
 

xChiChix

:. Halt mich .:
Sarah wurde sher unsanft von der Schulklingel geweckt und streckte die Arme in die Höhe."Den ersten Tag habe ich also schonmal überstanden"sagte sie lächelnd wärend sie ihre Tasche über die Schulter warf und der Schule den Rücken zuwendete.Langsam schlenderte sie die lange straße entlang vorbei an unzähligen kleinen Geschäften und verwinkelten Gassen bis sie vor einer kleinen Bar anhielt.Ihr magen knurrte"dann will ich mir mal was zu essen kaufen" mit diesen Worten ging sie auch schon hinein und suchte sich einen gemütlichen Platz am Fenster und wartete bis ihr die Bedienung die Speísekarte brachte.
 

Squall Shinomori

Estrella Negra
Die beiden sassen im Restaurant und Squall sah sich so bisschen um, was die anderen Leute so am Teller hatten und versuchte dabei zu studieren, wie man mit Stäbchen isst "Was kuckst du so?" fragte ihn Maron mit einem lächeln auf dem Geist und Squall kratzte sich leicht verlegen am Hinterkopf "ach nichts, nichts, gar nichts" und nam kurz darauf einen Schluck seines Getränks zu sich 'verdammt wird das peinlich, ich kann doch nich mit Stäbchen essen' dachte er dabei.
Nach kurzer Zeit brachte auch schon die Bedienung den beiden das essen. Squall hatte Schweinefleisch Süss-Sauer mit Reis, während Maron Peking-Ente mit gebratenem Reis hatte.
"Guten Appetit" wünschte sie ihm und Squall ihr auch und sie begann kurz darauf schon zu essen. 'Ok, so schwer kanns nich sein, einfach zwischen den Stäbchen das Essen einklemmen' dachte sich Squall und schon beim Versuch die Stäbchen in die Hand zu nehmen, stellte er sich dumm wie kein zweiter an. Maron sah ihn vewundert an und Squall wurde rot und versuchte sein ungeschick zu überspielten, "kuck mal, ich kann Figuren damit machen"
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kleinerfeigling

Mentalistin
China-Restaurant

Maron musste lache "Sags doch gleich wenn du es nicht kannst" grinste sie. "So" Mit diesem Wort legte sie Squall die Stäbchen richtig in die Hand. Doch dieser schaffte es einfach nicht sich mit den Stäbchen das Essen in den Mund zu stecken. Immer kurz bevor er seinen Mund erreichte viel ihm das Essen wieder herrunter.
"Wie wär es wenn du fragst ob du normales Besteck bekommen kannst?" "Nein, ich lern das jetzt" antwortet er stur. Doch nach ein paar weitern Minuten verzweifelnd Probieren gab er es schließlich auf, außerdem kam sowie so grad ein Kellner der ihm grinsend Besteck reichte.
"Tja dein Essen dürfte mittlerweile kalt sein" sagte Maron die schon fast fertig war. "Naja, du kannst wenigstens von dir behaupten das du es versuch hast." Sie unterdrückte schon die ganze Zeit ihr Lachen, da Squall leicht genervt drein schaute.
 

S.S.megaBoo

1:Donotbreakthefourthwall
Amano lief weiter wieder zurück zur Stadt, bis er plötzlich in seiner Bewegung verharte und nach links sah. Seine Augen strahlten " CALZONE !!!" Er rasste zu dem Imbiss gefolgt von einer Staubwolke. Seine Sätze waren schnell und bündig ." WIe viel, wann, Her damit." Er haute dem Verkäufer die Euros auf die Theke und Schnappte sich eine der Calzonen. " Ahh,...das tut gut." Dann wurde seine Aufmerksamkeit von einer Bar direkt gegenüber geweckt. - Oh man, Wie lange habe ich mir schon keinen Mehr genehmigt^^ -

[Sig bitte aus^^]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Chao-zu

Lasombra
Jack fuhr etwas abwesend durch die Strassen. Das mit dem Untergrund hatte er dann wohl so wie es aussah geregelt. Doch noch immer hingen die Personen die mit dem Wechsle der Macht verbunden waren im Kopf.
`Squall hieß er glaube ich. Naja mal sehen was man über ihn herraus finden kann.´
Er parkte sein Motorad in der Einfahrt schloss auf und schmiess die Miete durch den Briefschlitz seiner Vermieterin. Dann ging er in sein Zimmer warf die Sachen weg und ging unter die Dusche.
 

S.S.megaBoo

1:Donotbreakthefourthwall
Vielleicht war es einfach an der Zeit, sich wieder unter die Menschen zu bewegen, das ständige, Dankeschön, beehren sie uns bald wieder und schönen Tag, konnte halt einfach keine richtige Gesellschaft ersetzten. Während er die letzten Reste seiner italienischen Teigspeise herunterschlugte und auf die Bar zuschritt, sah er aus dem Augenwinkel all die Leute, wie sie ihrem ständigen ´hin und her´ nachgingen. Würde man sagen wollen, das man raus geht ohne ein bestimmtes Ziel zu haben, so sahen einen die Leute immer sehr merkwürdig an. Merkwürdig, aber wenn niemand da war den man das sagen konnte, wie sah man sich dann selbst an ? Vielleicht müsste man in diesem moment in den Spiegel sehen, um zu sehen wie Hass und Leere mit Gesicht aussahen.

" Und nen Job hab ich auch noch nicht gefunden..." dachte Amano während er seinen Geldstand prüfte und die Tür der Bar öffnette.
...wie lange hab ich mir schon keinen mehr genehmigt....
ist das eine Art endsschuldigung für, ich hab die ganze Scheiße bisher in mich hinein gefressen, oder einfach nur zu erleichterung, das man keiner dieser Stammkunden war, die hier herumhangen und auf irgendwas besseres hofften. Er setzte sich an einen, ihm angesichts, schönen Platz und pfiff sich einen der Angestellten herbei. " Ah genau, einen hier von." Genau, das war eine Begrüssung, merkwürdig nicht, man kennt die Leute die irgendwelche Dienstleistungen abtaten überhaupt nicht, dennoch überspringt man die begrüßung und verlangt direkt, " Einen schönen Tag wünsche ich, ihre Bestellung ist aufgenommen." die Kellnerin verschwand wieder. Dennoch versuchen diese Leute so gut es geht eine Persönliche ebene aufzubauen, aber daran denkt ja niemand wenn es dann mal um die Auszahlung von Lohn geht." Ja Lohn genau, das wäre das nächste um das ich mir gedanken machen muss....ansonsten kann ich mir die eigene Wohnung direkt wieder abschmieren -_- " Amano nahm das Getränk entgegen und bedankte sich mit einem freundlichen Blick, wobei er nicht ohne hin konnte, mindestens einmal auf ihre Oberweite zu starren. Er brachte so viel anstand auf sich wieder seinem Getränk zu widmen. " Sie trinken also keinen Alkohol ?." fragte die Kellnerin. " ..nun..öh..nein, wie soll ich es sagen, mir schmeckt das Zeug einfach nicht." was für ne Logik von dem Herrn, der von ´sich einen Genehmigen ´ sprach, fast hätte er schwören können, aus seinen Oberstübchen ein leises Klatschen gehört zu haben.

Amano sah sich nun wieder alleine um und musterte die Umgebung der Bar, er glaubte keinen der Anwesenden zu kennen....

[ könnt ja posten falls sich doch jemand dort befindet oder hinzustösst ]
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten