Gab es Jesus?

Romani

Romani

YAOI... ^.^ *froi*
Ich vermute das es Jesus zwar gab er aber nur ein normaler Mann war der eine Sekte gründen wollte und auch schon Anhänger hatte, seine treusten... die erfanden dann die ganzen "tollen" Stories und jetzt glaubt es einfach jeder...
 
Zorbon

Zorbon

Member
Original geschrieben von Romani
Ich vermute das es Jesus zwar gab er aber nur ein normaler Mann war der eine Sekte gründen wollte und auch schon Anhänger hatte, seine treusten... die erfanden dann die ganzen "tollen" Stories und jetzt glaubt es einfach jeder...

für mich der das Christentum ehh als Sekte ansieht ist das die beste erklärung die ich hier gelesen hab!! Ehrlich die Storys die in der bibel über ihn stehen sind genauso fantasievol wie die von scientoligy!!
 
Daimao

Daimao

Screwtape
Ich werfe diesen text einfach mal so, ohne Bedenken, rein, weil ich einfach mal sehen will, was damit geschieht...


Sind die Berichte über Jesus nicht einfach Legenden?

"Als Literaturhistoriker bin ich restlos davon überzeugt, dass die Evangelien keine Legenden sind - was immer sie auch sonst sein mögen. Ich habe sehr viele Legenden gelesen, und es ist für mich eindeutig, dass die Jesusgeschichten nicht in diese Gattung passen. Sie sind nicht kunstvoll genug, um Legenden zu sein. In der Darstellung ihrer Inhalte sind sie unbeholfen, sie arbeiten die Dinge nicht sauber heraus. Der grösste Teil des Lebens Jesu bleibt uns genauso unbekannt wie das Leben irgendeines seiner Zeitgenossen. Kein Volk, das einen seiner Helden zum legendären Heiligen erheben wollte, würde so etwas zulassen. Auch kenne ich, ausser einigen Teilen aus den platonischen Dialogen, in der Literatur des Altertums keinerlei Gespräche, wie sie etwa im Johannesevangelium vorkommen. Bis fast in unsere Zeit gab es so etwas einfach nicht. Erst vor etwa hundert Jahren, mit dem Aufkommen des realistischen Romans, fand das Gespräch Eingang in die Literatur.
Und noch ein anderer Aspekt: In der Geschichte von der Ehebrecherin wird uns erzählt, Jesus habe sich gebückt und mit dem Finger etwas in den Staub gekritzelt. Dieser Hinweis bringt nichts ein. Niemand hat je irgendeine Lehre darauf gegründet. Aber solch kleine unbedeutende Details nur zu erfinden - das wäre ein ganz moderner Kunstgriff. Ist nicht die einzige Erklärung für diese Schilderung die, dass es sich wirklich so zugetragen hat? Der Schreiber erzählte es, einfach weil er es gesehen hatte.

[...]

Mir scheint es fraglich, ob irgendeine Hypothese sich mit den Tatsachen so gut deckt wie die christliche. Diese 'Hypothese' sagt: Gott ist in seine Schöpfung hinabgekommen, hinab zur Menschheit - und ist wieder aufgestiegen, wobei er seine Schöpfung mit sich emporgezogen hat. Die Alternative zu dieser Hypothese liegt nicht in Erklärungen wie: 'Es sind Legenden oder Übertreibungen oder Geistererscheinungen.' Die Alternative heisst: Grössenwahn, Lüge. Und wenn man diese Alternative nicht annehmen kann (und ich kann es nicht), so bleibt nur die christliche Hypothese."

(C.S Lewis, Gott auf der Anklagebank, S. 96-98)
 
Ghent

Ghent

Senior Member
Die Alternative heisst: Grössenwahn, Lüge. Und wenn man diese Alternative nicht annehmen kann (und ich kann es nicht), so bleibt nur die christliche Hypothese."
zum oberen kann ich mich nich direkt äussern, da ich bisher weder die evangelien gelesen hab, noch kulturhistoriker bin.
aber DAS hier is schlicht falsch.
 
Zorbon

Zorbon

Member
Original geschrieben von Ghent
zum oberen kann ich mich nich direkt äussern, da ich bisher weder die evangelien gelesen hab, noch kulturhistoriker bin.
aber DAS hier is schlicht falsch.

Es ist falsch!! Man was eine begründung!! Weshalb ist es falsch?? Weil es nicht deine Meinung ist??
 
Ghent

Ghent

Senior Member
überleg ma selber, was es da wohl alles für alternativen zu geben könnte.
 
Mephistopheles

Mephistopheles

"Nicht schießen!"
ein amüsanter, wenn vielleicht auch nicht voll ernstzunehmender aktueller artikel zum thema jesus:

War Jesus ein Drogen-Jünger?

Jesus' Wunderheilungen und die Visionen seiner Jünger waren das Ergebnis eines Drogenrausches - das zumindest behauptet ein US-Forscher nach dem Studium alter Schriften und archäologischer Erkenntnisse.

Los Angeles - Jesus ein Kiffer, der seine Jünger mit Drogen buchstäblich in Hochstimmung versetzte? Was kirchliche Würdenträger auf die Palme treiben dürfte, ist für Chris Bennett die logische Schlussfolgerung wissenschaftlicher Studien. Denn das Salböl, das die ersten Christen verwendet hätten, habe große Mengen einer Substanz namens Keneh-Bosum enthalten. Dabei, schreibt Bennet im US-Magazin "High Times", handele es sich nach Erkenntnissen von Wissenschaftlern um ein Cannabis-Extrakt, das zusammen mit Kräutern in Olivenöl gelöst wird. In der hebräischen Original-Version der Bibel wiederum stehe ein Rezept für das heilige Salböl, das die äußerst großzügige Verwendung von Keneh-Bosum empfiehlt.
"Die Gesalbten der alten Zeit badeten förmlich in dieser potenten Mixtur", meint Bennett. Das Cannabis, so seine Theorie, sei über die Haut in den Kreislauf gelangt. Auch der bei antiken Zeremonien benutzte Weihrauch habe Cannabis enthalten. Schützenhilfe erhielt Bennet von Carl Ruck, Professor für klassische Mythologie an der Boston University. "Es besteht kaum ein Zweifel, dass Cannabis im Judaismus eine Rolle gespielt hat", sagte der Wissenschaftler der britischen Zeitung "The Guardian". Berichte von Jüngern, die einen über das Wasser wandelnden Jesus gesehen haben, könnten so in einem ganz neuen Licht erscheinen.

Archäologische Funde hätten ergeben, dass die Droge in alter Zeit auch verbreitet medizinisch genutzt worden sei, erklärt Bennett. Deshalb könne Cannabis durchaus auch bei manchen Wunderheilungen Jesu eine Rolle gespielt haben. "In der Antike wurden Krankheiten wie Epilepsie der dämonischen Besessenheit zugeschrieben. Die erfolgreiche Behandlung solcher Leiden wurde als Exorzismus oder Wunderheilung betrachtet, auch wenn Öle und Kräuter zum Einsatz kamen."

Cannabis, betont Bennett, habe sich mittlerweile als wirksames Mittel nicht nur gegen epileptische Anfälle, sondern auch gegen andere Krankheiten erwiesen, die Jesus auf wundersame Weise geheilt haben soll - etwa Hautkrankheiten, Augenleiden oder Menstruationsprobleme.

So glaubt Bennett, dass es unchristlich sei, Menschen wegen Cannabis-Konsums zu verfolgen. Immerhin sei Cannabis eine der Hauptzutaten des antiken Salböls gewesen, das Jesus erst zum Christus, dem Gesalbten, und seine Anhänger zu Christen machte.
SPIEGEL online
 
DarkVegetto

DarkVegetto

Lycanthrop
Tja die Person Jesus HAT es gegeben, das ist bewiesen, und das er unter Pontius Pilatus gestorben ist ist auch bewiesen..... achja, und er hat in Nazareth gelebt, das weiss man auch... was er in den ca. 34 Jahren gemacht hat, die er lebte, weiss manallerdings aus keiner anderen Quelle als der Bibel.
Ich für meinen Teil denke das die Geschichten der Bibel größtenteils metaphorisch zu verstehen sind.
Jesus heilt einmal einen Blinden, der sich vonden Leuten abgewandt hat, von seiner Blindheit. Nirgendwo steht das tatsächlich der Sehnerv dieses Menschen zerstört war. Dieser Jesus mag ihm zu erkenntnis verholfen haben und hätte ihn damit tatsächlich sehen gemacht......
 
Mega-Gogeta

Mega-Gogeta

Harvester of Sorrow
So gesehen hast du recht, Tutti. Denn für Napoleon, Cesar usw. haben wir eindeutige Quellen. Bzw. wir wissen das ihre Taten nicht erfunden wurden. Ich sag ja nicht das die Bibel ein Buch ist das nur Fehler beinhaltet, nein ich glaube vieles darin ist wahr. ABER: Ich glaube nicht das Jesus über Wasser gegangen ist oder andere unnatürliche Dinge vollbracht hat. Ich glaube schon an Jesus, aber diese Taten....
Wg. den Beweisen: Ich glaube ich habe mal (vor Monaten oder gar Jahren) etwas in der Zeitung gelesen das man nun eine Spur verfolgen würde....aber ob das wahr war bzw. ist? (War glaub die Bild-Zeitung :D )
 
Galadriel

Galadriel

•†• Soulless •†•
Ich weiss das es breits einen änlichen Thread gibt aber dies hier wird, denke ich, etwas anderes.

Also meine Religionslehrerin hat folgene Meinung:



quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Es ist klar das Jesus gelebt hat da es in der Bibel steht.
--------------------------------------------------------------------------------



Wenn ich dann aber Konern will mit folgenem:


quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Das kann auch alles gelogen sein! Dafür gibt es keinen beweiß.
--------------------------------------------------------------------------------



sagt sie wieder dies:


quote:
--------------------------------------------------------------------------------
Und was ist mit César und Napoleon? Gab es die auch nicht?
--------------------------------------------------------------------------------


DAS isz keine Argumentation. Caesar und Napoleon sind mit historischen Fakten und Beweisen belegt. Und Napoleon ist doch n un wirklich noch nicht so alt, dass man das nicht wissen kann, oder?
Jesus dagegen wird nur von der Bibel erwähnt, und der kannste sowieso nicht glauben, denn das, was da drin berichtet wird, ist größtenteils nicht mal möglich. Z.B. Blinde urch Handauflegen heilen oder übers Wasser gehen.
Ich kann nur glauben, was auch bewiesen werden kann.
 
samot.tsoob

samot.tsoob

Senior Member
...

wat dat für ne Rally lehrerin.


Ermahnung
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mephistopheles

Mephistopheles

"Nicht schießen!"
Original geschrieben von xJulian
Das kommt nur darauf an, was man unter historischen Beweisen versteht. Von Jesus gibt es Berichte aus verschiedenen Quellen. Und von Caesar hast du doch auch nie ein Foto gesehen, oder?

von Julius Caesar gibt es sogar einige autobiographische Werke..im übrigen, diese zwei Personen waren über einen langen Zeitraum die Herrscher zweier Hochkulturen, deren Existenz mit unzähligen Berichten von damaligen Historikern, Gelehrten, staatlichen und militärischen Berichten, und das nicht nur von den eigenen Leuten, sondern auch den jeweiligen Gegnernationen, mehr als nur bewiesen sein sollte. Bei Jesus hingegen handelt es sich um eine relativ diffuse Person, bei der sich zwar Indizien für die Existenz finden lassen, nur mit dem wichtigen Unterschied, dass diese lediglich die Existenz eines Menschen Jesus stützen können, zwischen dieser und jenem biblischen Jesus und dessen Taten liegt aber noch eine grosse Divergenz, die zuerst mal für sich gesehen zusätzlich belegt werden müsste. Denn die Bibel selber ist da ja nicht eine sonderlich zuverlässige Quelle, deren Autoren schrieben das ja höchstwahrscheinlich ziemlich zeitverschoben, ohne persönlichen direkten Bezug, also letztendlich nur aufgrund Hörensagen und vermutlich auch Wunschdenken, dass da schnell einmal die Realität verzerrt wird, dürfte klar sein, zumal die Berichte aus einer Region stammen, die dazumal nicht gerade die Wiege der Kultur und Wissenschaft gewesen ist..
 
Zuletzt bearbeitet:
Galadriel

Galadriel

•†• Soulless •†•
Original geschrieben von xJulian
Darf ich daraus schließen, dass du den Urknall als bewiesen siehst, obwohl es (oh Wunder) keine zeitgenössischen Dokumente gibt? Was, wenn es den Urknall nun nie gegeben hat? Würde das etwas an deinem Weltbild ändern?
Und ich habe noch eine Frage, die zu meiner Argumentation gehört: Glaubst du, dass deine Eltern dich lieben? (Falls dir das zu indiskret ist, musst du nicht antworten.)

Also: Der Urknall ist die gängigste Theorie der Entstehung des Universums und auf jeden fall einluchtender als ein super allmächtiger Gott der alles in 7 Tagen erschaffen hat. Leider liegt der Urknall lange vor der Entstehung der Erde, also ist es doch verzeihlich, das es keine "Zeitgenössischen Dokumente" gibt. Wenn es keinen Urknall gegeben hat, und mir diese Theorie plausiebler vorkommt, ändere ich mein Weltbild. Also auf gut Deutsch: Mein Weltbild ist nicht auf irgendwelche DInge fixiert, sondern ändert sich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Was bitte haben meine Eltern mit deiner Argumentation zu tun? Das erklär mir erst einmal.

Und ich bin weiterhin der Meinung das Jesus das Hirngespinst einiger irrer Christen ist.
 
FuturTrunksGirl

FuturTrunksGirl

When you touch me
Original geschrieben von Tutti350
Ich weiss das es breits einen änlichen Thread gibt aber dies hier wird, denke ich, etwas anderes.

Also meine Religionslehrerin hat folgene Meinung:



Wenn ich dann aber Konern will mit folgenem:



sagt sie wieder dies:



Also ich finde diese Agumentation total dumm. Was denkt ihr über diese Agumentation?
Und was denkt ihr?
Gab es Jesus?
Stimmt das was in der Bibel steht?
Oder gab es Jesus aber die Taten sind falsch?

Beantwortet mal diese fragen!

MfG

Tutti350

hm die argumentation ist echt doof, vor allem weil Napoleon nicht mit Jesus zu vergleichen ist! Ich glaube das er gelebt hat und ich denke auch, dass er bestimmt einige große taten vollbracht hat [es gibt ja auch einige beweise ... sein grabtuch und die straße auf der er das kreuz trug] aber ich denke nicht, dass er auferstanden ist oder so etwas wie gottes sohn ist!
 
xXSunnyXx

xXSunnyXx

I can´t stop...
@tutti350 die argumente von deiner lehrerin sind echt dumm!!

eigentlich kann ja keiner beweisen ob jesus früher gelebt
hat oder nicht,aber ich glaube an jesus und das er große
taten vollbracht hat !!!Aber ich glaube nicht das alles in der
Bibel stimmt.
 
Bejita-san

Bejita-san

is this thing on?
Also Leute... es gibt genug Beweise die belegen, dass es Jesus gegeben hat. Ich glaube ja selbst nicht an die Wunderheilungen usw. aber die Person Jesus hat es gegeben und darum geht es hier doch auch eigentlich. Ihr kommt total vom eigentlichen Thema ab. Da könnte man ja schon 'n eigenen Thread über Wunderheilungen und Wundertaten aufmachen. Es heißt zwar im christlichen Glaubensbekenntnis dass man auch an die Wiederauferstehung usw. glaubt aber im Grunde sehen die Christen Jesus doch lediglich als Gottes Sohn weil er den Willen Gottes also die selbstlose Liebe aller Wesen untereinander verinnerlichte. Jesus war wahrhaft "göttlich" in seinem Handeln. Es kann ja gut sein dass er den ein oder anderen Kranken mit Salben und Kräutern von kleineren Beschwerden geheilt hat aber die Botschaft die in diesen sogenannten "Wunderheilungen" versteckt ist, ist die Liebe die er den Kranken und Ausgestossenen entgegenbringt... Die Aussetzigen, die Krüppel, die Armen, die Ehebrecher... ganz egal wie schwer die Menschen in den Augen der anderen gesündigt haben mögen oder wie sehr sie von anderen gemieden wurden... Jesus ging auf diese Menschen zu und er brachte ihnen all seine Liebe und sein Vertrauen entgegen und wollte ihnen helfen. Das ist der Grundgedanke des Christentums... seinen Nächsten zu lieben wie sich selbst... Mitgefühl zu zeigen... in die Welt hinauszugehen und helfen... sie besser machen als sie ist... leider halten sich auch nur die wenigsten Christen daran. Menschen die wie Jesus für andere lebten wie z.B. Mutter Theresa werden selig oder heilig gesprochen. Sie haben sich einer grossen Aufgabe gestellt und sie mit aller Kraft bewältigt. In dem Wort Aufgabe steckt es doch schon... Aufgabe... aufgeben... sich mal eine Weile selbst aufzugeben, zurückzunehmen... mal nicht an sich sondern an andere denken... das ist das schwierigste das es gibt... und Menschen die ihr eigenes Wohl hinter das anderer Stellen um zu helfen, die leben den Weg des Jesus von Nazaret.

Könnt ihr es einfach nicht glauben oder wollt ihr es nicht glauben dass es mal einen solch selbstlosen Menschen gegeben hat? Also schluss mit dieser Wunderheilungsgeschichte usw... das kann man auch an anderer Stelle diskutieren und darum geht's hier ja auch nicht.
 
Vegetajr

Vegetajr

...
dann sag ich mal ja, ich versuch mich ma zu erinnern...
er gehörte zu den fünf die im auftrag Gottes die religionen auf der erde verbreiten sollten
ist ja auch egal, mein master sagt dass es ihn gibt und er auf der erde war, wer sich überzeugen will, soll gefälligst seine seeleenergie trainieren und selbst nachschauen ob es ihn gibt oder ned
 
D

Doomed Goku

Alt und ohne Hoffnung
Schund

Also, ich halte die Bibel für absouluten Schwachsinn. Das stimmt sicher ALLES nicht. Auch die Geschichte mit Jesus. Okay, es könnte sein, dass es einmal jemanden gegeben hat, der für klinisch tot gehalten wurde, dann aber wieder aufwachte. Aber: Ihm wurde am Kreuz ja (angeblich) ein Speer in die Seite gestochen, um festzustellen, ob er noch lebt. Seltsame Story, die auf gar keinen Fall stimmen kann. Wer weiß, vielleicht war Jesus so ein mittelalterlicher Copperfield. :D
 
Oben Unten