Farbe
Hintergrundfarbe
Hintergrundgrafik
Rahmenfarbe
Schriftart
Schriftgröße
  1. Aber dabei sollte ich mich wohl gar nicht beschweren. Der Tag war bisher ein, aus meinen Augen, voller Erfolg. Nach meiner Checkliste dürfte es keinen Anlass zum Unmut geben:

    - Erhaltene Projekte pünktlich abgeschlossen - Check
    - Drei Tassen Kaffee getrunken und genug Kleingeld für ein Thunfischbrötchen in der Cafeteria zusammengekratzt - Check
    - Erfolgreich eine unerquickliche und wochenendvernichtende Aufgabe von der eigenen Person wegderigiert - Check
    - Pünktlich Feierabend gemacht - Check
    - In der Innenstadt über Heavy Rain einen Tag vor Release gestoplert und eingesackt - Check
    - Die Wohnung betreten - Check
    - Checken das ich meine PS3 verliehen hatte - Check
    - Argh! - Check

    Es gibt weitaus größere Probleme. Trotzdem finde ich es bedauerlich so haarscharf an einem rund um gelungenen Tag vorbeizuschlendern. Noch bedauerlicher ist für mich festzustellen wie meine Sicht auf einen rund um gelungenen Tag aussieht ... :(

    Ich glaube ich trinke noch eine Tasse.
  2. Ein weiteres Jahr ist verstrichen und mit zwei Accounts (Dem ersten seid März 2001) sind nun schon acht ganze Jahre verstrichen in dem mich dieses Forum immer mal wieder neben meinen RL Pflichten und Hobbys dazu verleitet hat einen Blick und hin und wieder auch mal einen Post in die RPG Foren zu werfen. Acht Jahre in denen ich das Glück hatte allerlei verschiedene Persönlichkeiten ein klein wenig kennen zu lernen und in manchen Fällen sogar über das Internet hinaus. Diese Ausnahmen waren für mich erfreulich, aber es bleiben bis heute Erinnerungen auf die ich mit gemischten Gefühlen zurückblicke. Dazu zählt eine spezielle Ausnahme, bei der ich mich gelegentlich und flüchtig Frage: "Wie wäre es Verlaufen wenn ich damals über meinen Schatten gesprungen wäre?" Meine Antwort darauf lautete einfach immer, das ich noch nicht weit genug war, zu selbstsüchtig und uninteressant. Doch selbst heute, wo mir gewisse Dinge einfach überschaubarer und gelassener Erscheinen, glaube ich immer noch nicht daran, dass sich an dieser Selbseinschätzung etwas ändern würde. Ich sehe immer noch Ankläger wo keine sind und mein persönlicher Richtspruch fällt immer gleich aus.

    Aber ein gewisses Maß an Selbstanalyse und Kritik kann ja nicht Schaden oder? Argh, es ist zum Haare raufen. Wo wollte ich eigentlich hin bevor ich im Sumpf des modernen Selbstmitleids versunken bin? Ach genau ...

    ... An Alle MNSler, TRler und ADBler ein angenehmen Ausklang eines recht aufwühlenden 2009 und beste Wünsche an alle die in diesem Jahr ihren Beruf auf Grund der geplatzten Spekulierblase verloren haben. Ich habe die Einschläge hautnah miterlebt und bin dankbar weiterhin einen Beruf ausüben zu dürfen, der mich gleichzeitig auffrisst wie ausfüllt.

    So long und alles Gute.

    Iggy!