Weiterschreibstory Inuyasha

Noise

Dreamer and Nightangel
Jetzt seid ihr gefragt Inuyasha Fans! Wer von euch am schnellsten ist bestimmt wie diese Geschichte anfängt, wann und wo. Sucht es euch aus und schreibt einfach.
Nur eine Bitte, diese Geschichte wird so neutral wie möglich gehalten, also nichts gehässiges, außer bei den bösen Dämonen z.B. Naraku. Wenn nämlich jeder den Charakter denn er nicht leiden kann nieder macht endet die ganze Geschichte nur im Streit, welcher der bessere Charakter ist. Liebesszenen zwischen Sango und Miroku und natürlich auch zwischen Kagome, Inuyasha und Kikyo (wollen wir natürlich nicht vergessen) sind erwünscht. ^-^
Und ihr entscheidet, kommen Miroku und Sango zusammen und wer bekommt Inuyasha Kiyko oder Kagome?
Lasst euch ruhig mit der Entscheidung, das hebt die Spannung.

Und jetzt viel Spaß dabei und schreibt so viel und oft ihr könnt! :lol2:

Ich freu mich schon auf eure Beiträge. :lol2: :karate: :lol2:
 

Noise

Dreamer and Nightangel
Gut, dann fang ich eben an und denk mir was neues ein.

"Habt ihr schon gehört?", flüstert ein Mann ein paar anderen zu.
"Was denn?", fragt ihn einer der anderen Männer.
Sie stehen nah bei einander auf dem Feld und schnell kommen die anderen Bewohner des Dorfes auf sie zu und umringen sie.
"Der Juwel der vier Seelen wurde gefunden und soll nun einer Miko aus unserem Dorf gegeben werden", sagt der Mann, der das Gespräch angefangen hat.
"Und wem? Kagome oder Kikyo?", will eine Frau wissen.
"Das weiß noch keiner", antwortet der Mann, "ihn soll eine Dämonenjägerin namens Sango hierher bringen, und zu ihrem Schutz wurde ein Mönch namens Miroku ihr mitgeschickt."
"Hey weiter arbeiten! Der Tag dauert nicht ewig!" Ein Krieger mit einer Narbe im Gesicht steuert auf die Menge zu und scheucht die Leute auseinander.
"Sei doch nicht so hart mit ihnen", meint ein anderer, ziemlich junger Krieger zu ihm. "Sie sind doch bald fertig und dann kehren wir ins Dorf zurück, wo wir sicher sind."


Ach übrigens sind Kikyo und Kagome hier jetzt Schwestern, Kaede gibt es sozusagen nicht.
Kagome: 15 jahre
Kikyo: 16 jahre (noch nie gestorben)
Inuyasha: 17 jahre
Miroku: 24 jahre
Sango: 19 jahre

Dann schreib ich eben ein bisschen weiter:
Die Dorfbewohner beenden ihre Arbeit und sammeln ihre Ernte zusammen. gemeinsam mit den Kriegern laufen sie zurück ins Dorf.
"Hört ihr das?", fragt einer der Dorfbewohner.
"Das ist Kagome, sie singt", sagt der Krieger mit der Narbe im Gesicht.
Da stimmt eine andere Stimme dem Gesang von Kagome zu.
"Kikyo singt auch."
Die Dorfbewohner und die Krieger bleiben stehen und lauschen dem Gesang der beiden Mikos.
 

Dhan

Temptation...
Hm, ich weiß nich genau, wie du dir das vorstellst, aber ich versuch's halt mal (v.a., was, wenn die Schreibstile sich beißen? XD). Hab sowas in der Art zwar scho mal mit jemandem gemacht vor paar Jahren, aber des war ziemliche rSchmarrn, nix "Ernsthaftes" damals und nich in Satzform und so. XD
Nja, wenn ich's richtiv seh, spielt's im Mittelalter, die Neuzeit is sozusagen erstmal irrelevant, oder? (also Kagome is ebenso im Mittelalter geboren...)
Dann fang ich mal an:
~~~~
Plötzlich knackte und raschelte es kurz im Geäst in der Nähe von Kagome und Kikyo. Es klang zwar eher nach etwas Kleinem, aber es reichte trotzdem, dass die beiden erschrocken zusammenzuckten und zum Ursprung des Geräusches spähten. Jedoch entdeckten sie nur noch einen kleinen Fuchsschwanz, der im Gebüsch verschwand. "Was war das denn?!", wollte Kagome von ihrer Schwester wissen.
Beide hatten rabenschwarzes Haar und dunkle Augen und ihre Gesichtszüge waren sich ziemlich ähnlich. Man hätte fast meinen können, sie wären Zwillingsschwestern, jedoch war Kikyo ein Jahr älter als Kagome.
"Wahrscheinlich ein Fuchsdämon.", erwiderte Kikypo, als sei ein Fuchsdämon so harmlos wie ein Kaninchen. Ihre Stimme war ein klein wenig tiefer als Kagoomes und wirkte erwachsener.


In einem anderen Bereich des großen Waldes plagten sich zwei Menschen mit Dämonen ab, die ihnen das Juwel der vier Seelen entwenden wollten. "Hört das denn nie auf?!", fluchte eine junge Frau in einer rosa-schwarzen Rüstung und erledigte gerade mit einem gezielten eleganten Wurf ihres enormen Bumerangs, der wirkte, als würde er viel zu wuchtig für sie sein, mehrere Dämonen auf einmal. "Sango, hinter dir!", rief ein junger Mönch in lilafarbenem Gewand ihr zu, da warf sich eine Art Säbelzahntiger mit weißem Fell und schwarzer Fellzeichnung an den Ohren auf den Dämon, der gerade Sango von hinten attackieren wollte, und biss ihm die Kehle durch. "Danke, Kiara.", sagte Sango zu der großen Katze, die ihr mit dem Rücken locker bis zum Oberkörper ging. (glaub ich oO - hab leider keine Mangas/Anime-Folgen, kann nur aus der Erinnerung schreiben)
In dem MOment streckte der Mönch seinen Arm aus und löste eine Gebetskette, die um seine Hand gewickelt war. Plötzlich wurde alles, was nicht niet- und nagelfest war, vor ihm auf seine Hand zugezogen und die letzten Dämonen verschwanden in der Hand des Mönchs. Kaum war der letzte Dämon verschwunden, wickelte der Mönch die Kette wieder um seine Hand und der Sog darum verschwand.
Der Mönch atmete schwer und Sango legte ihre Hand auf seine Schulter und fragte: "Miroku?"
"Wie lange haben wir's noch bis zum Dorf?", wollte er lediglich wissen, ohne sie anzusehen.
~~~~
So, ich hoffe, es ist in Ordnung so. XD Hab mir gedacht, ich für deine Informationen mit ein.
Öhm ja, isses schlimm, dass ich in der 1. Vergangenheit schreib, du aber in der Gegenwart? Is mir grad erst aufgefallen...
 

Dhan

Temptation...
(Freut mich, danke. ^^)

Der kleine Fuchsdämon rührte sich nicht, aber man konnte ihm deutlich ansehen, wie es in seinem Kopf arbeitete. Die beiden wirkten tatsächlich friedliebend und er hatte sie ja beobachtet, aber… Konnte er ihnen wirklich vertrauen? Nachdem, was vor wenigen Wochen mit seinem Vater geschehen war… Konnte er überhaupt jemandem vertrauen? Dennoch fühlte er sich einsam. Und genau das hatte ihn hierher geführt, hatte ihn dazu gebracht, sich so sehr diesen beiden Menschen zu nähern.
Noch immer wusste er nicht, ob er nicht lieber flüchten sollte. Vielleicht wäre das besser…
Er wollte aber nicht mehr allein sein. Und was, wenn dies seine einzige, seine letzte Chance war, jemanden zu finden, der ihm nichts Böses wollte? Auch, wenn sie Menschen waren!
„Ich…“, begann er zögerlich und stellte sich darauf ein, bei dem kleinsten Anzeichen von Gefahr zu verschwinden, „ich heiße Shippo.“

(Shippo’s Vater is von den beiden „Blitzbrüdern“ getötet worden, oder?)
 

Noise

Dreamer and Nightangel
(Jo genau wurde er)

"Freut mich, ich heiße Kagome und das ist meine Schwester Kikyo."
Kagome zeigte auf ihre Schwester.
"Du brauchst wirklich keine Angst vor uns zu haben, wir tun niemanden was", versuchte Kagome Shipoos Misstrauen zu zerstreuen.
"Wir sind zwar Mikos, kämpfen aber nur gegen böse Dämonen und nur wenn es sein muss", pflichtete Kikyo ihrer Schwester bei.

(kann sein, das es deuert bis ich antworte, mein internet fällt ständig aus deswegen, also net wundern)
 

Dhan

Temptation...
Sie kämpften gegen Dämonen...
"Woher wisst ihr denn, was gute und was böse Dämonen sind?", wollte Shippo nun wissen und näherte sich wenige Schritte.

(Ok, danke)
 

Noise

Dreamer and Nightangel
"Das ist wie bei bösen Menschen, sie töten und zerstören grundlos, einfach nur weil es ihnen Spaß macht", erklärte Kikyo dem kleinen Shippo.
"Und töten weil es Spaß macht gehört sich nicht findest du nicht auch?", fragte Kagome Shippo.
 

Dhan

Temptation...
“Nein! Natürlich nicht!”, fuhr Shippo auf und schüttelte heftig den Kopf. „Natürlich nicht...“, fügte er wesentlich gedämpfter hinzu. Aber eigentlich meinte er etwas anderes.
„Aber, ich…“ Wie sollte er es sagen? „Nicht jeder Dämon zeigt immer offen, wie er ist. Wie erkennt ihr, wenn sich ein Dämon verstellt?“ Er wusste leider, wie gut mancher täuschen konnte.
 

Noise

Dreamer and Nightangel
(so bin dann wieder ne zeitlang weg, bin auf studienfahr nach spanien, ich schreib dann einfach weiter wenn ich wieder da bin^^)

"Man könnte sagen wir haben sowas wie ein Gespür für", meinte Kikyo.
"So wie wir fühlen, dass du nichts Böses wilst", ergänzte Kagome ihre Schwester.
"Nur bei wirklich starken Dämonen versagt auch manchmal unser Gespür, aber das kommt selten vor", fügte Kikyo noch hinzu.
 

Dhan

Temptation...
(So sorry. Erst war ich völlig einfallslos, dann internetlos und jetzt bin ich ab und zu etwas zeitlos. xD)

Shippo hatte schon einmal von solchen Menschen gehört. Aber er hatte sich bisher immer von den Menschen fern gehalten und daher auch nicht geglaubt, dass es sie tatsächlich gab.
Dann waren sie erst recht nicht böse...
Shippo war drauf und dran, etwas Wichtiges zu fragen, da hörte er plötzlich Männer rufen:
"Kagome? Kikyo? Wo seid ihr?"
Offenbar hatte man sich gesorgt, dass ihnen etwas passiert sei.
Shippo zuckte augenblicklich zusammen und verschwand erneut im Geäst.
 

Noise

Dreamer and Nightangel
(bin wieder da^^)

Kagome sah Shippo hinterher.
"Schade jetzt ist er weg", meinte Kagome.
"Es sah so aus als wollte er uns etwas Wichtiges sagen", seufzte Kikyo.
Die Männer kamen näher. Kagome und Kikyo folgten den Männer zurück ins Dorf, etwas Schreckliches war passiert.
 

Dhan

Temptation...
(^^)

Shippo wagte sich wieder aus seinem Versteck, als die Dorfbewohner zusammen mit den beiden Mädchen verschwunden war. Er sah ihnen konfus hinterher.

Die Gruppe hatte es ziemlich eilig, ins Dorf zu kommen.
„Was ist denn los?“, wollte Kikyo wissen.

(Da ich vermute, dass du etwas geplant hast und mir jetzt auch nix Großartiges im Moment in den Sinn kommt, überlass ich dir hiermit wieder das Wort. ;))
 

Noise

Dreamer and Nightangel
(Ok^^)

Überall lagen verletzte oder tote Menschen. Während der Abwesenheit der Mikos hatten sie Dämonen die Chance ergriffen und das wehrlose Dorf angegriffem.
"Nein wie schrecklich!" Kagome legte eine Hand vor ihren Mund, wa ssie sah entsetzte sie zutiefst.
 

Dhan

Temptation...
"Wir müssen uns sofort um die Verletzten kümmern!", orderte Kikyo an, die dem Ganzen wesentlich ruhiger gegenüber stand, als ihre jüngere Schwester. "Bringt sie in unsere Hütte!", Und mehr zu sich selbst fügte sie hinzu:"Falls sie überhaupt noch steht."

(Also, ich nehm jetzt an, die Dämonen wären weg, wenn net, dann kann man sagen, ham sie halt ´nen Fehler gemacht...)
 

Shinwa GT

Messenger from Hell
Kagome ging zu einem der verletzten Leute und fragte sie was geschehen ist: " Was ist denn bloß hier geschehen ? Wer war das? ".
Der Mann stand vorsichtig auf und flüsterte:" Ein Oberdämon kam. Er ist halb Echse und halb Mensch. Wir dachten es wäre eine Illusion aber dann griff er uns an ".
 

Dhan

Temptation...
Halb Mensch, halb Echse?
In Gedanken ging Kagome die ihr bekannten Dämonen durch, doch im Moment wollte ihr absolut nicht einfallen, ob ihr so ein Dämon bekannt war.

"Was wollte er?", fragte sie automatisch, nicht darauf bedacht, dass der Dämon offenbar ohne etwas zu sagen, angegriffen hatte.
 

Shinwa GT

Messenger from Hell
Der Mann sagte ganz verängstigt :" Ich weiss es nicht. Ich weiss es absolut nicht. Ich war gerade dabei meine Tochter vom Spielen abzuholen da bebte die Erde und er tauchte auf. Wir liefen so schnell es geht ins Haus. Das einzige was wir hörten war 'Shinigami,Shinigami' ". Kagome dachte nach ... nach einem kurzem Rückblick auf vorige Ereignisse sprach sie:" Kann es nicht sein, dass der Dämon schlimme Schmerzen hat und deswegen von einer Miko erlöst werden wollte? Da ihr ihn aber alle ignoriert habt wurde er wütend und hat angegriffen".
 

Dhan

Temptation...
Der Mann sah sie nur absolut verständnislos an. Wollte sie ihn etwa mit diesen Worten abspeisen? Dass der Dämon nur Schmerzen gehabt hatte?!
Zwar hatte er die Angriffe des Dämonen nicht komplett mitbekommen, jedoch wollte er nicht einsehen, dass es so war.

"Das ist doch wohl nicht euer Ernst?!", brachte er lauter, als er dachte, zur Sprache. Ungläubig, verzweifelt, den Ängsten und Schmerzen ausharrend, die ihn plagten.

(Er handelt im Grunde also jetzt genauso wie der Dämon, ohne es selbst zu ahnen. Nja, hätt's wohl doch eher sein lassen sollen. xD°)
 
G

Gelöschtes Mitglied 36500

Guest
Kikyo und kagome sahen sich gegenseitig verdutzt an,sie verstanden nicht wieso der Mensch so aggressiv reagierte.
Kikyo sagte darauf:"bringt ihn jetzt besser in unsere Hütte,seine Wunden müssen versorgt werden!"
Kagome sagte dann zu ihrer Schwester:"Ich werde mich auf die Suche nach diesem Dämon machen,vielleicht braucht er ja immer noch unsere Hilfe"
Kikyo nickte und lief mit dem Verletzten zum Haus um seine Wunden zu verarzten.

Sango und Miroku waren schon fast beim Dorf angekommen als sie die Aura eines starken Dämonen spührten.
Neben ihnen huschte etwas durch die Bäume,es musste ein sehr großer Dämon sein.
Der Juwelenspliter musste diesen Dämon angelockt haben.
Verängstigt schauten sie in die Bäume,nichts war zu sehn.
 
Oben Unten