was ist gott?

Ghent

Senior Member
eigentlich eine recht einfache frage, nicht?
mit interessiert, was für euch die 'bedingungen' (objektiv) dafür sind, dass ihr 'etwas' unzweifelhaft als 'gott' indentifizieren könnt, und warum diese speziellen aspekte für euch diesen 'gott' 'ausmachen'...
 

BlackBlade

Vermessener Egozentriker
hmm also unter objektiven kriterien ist es für mich unmöglich an einen gott zu glauben, die einzige möglichkeit, wie mich ein gott, falls es denn einen geben sollte, von seiner existenz überzeugen könnte wäre ein wunder das er an mir bewirkt und das auch nicht im entferntesten mit wissenschaft oder logik erklärbar wäre; also äusserst unwahrscheinlich.........
 

AngelNi~na

Tainted love
Wenn es einen Gott gibt, dann wäre er/sie/es sicher nicht allmächtig (Kriege, Menschen sterben, Pech im ganzen Leben etc.) oder dieser Gott möchte das wir aus diesen Fehlern (Krieg anzufangen, anderen Leid anzufügen etc.) lernen sollen, damit wir es beim Nächsten mal besser machen können, aber warum müssen dann Unschuldige ,z.B. Babies, sterben sie haben ja nichts getan!
Auf jeden Fall ist dieser Gott sehr ungerecht!
 

Ghent

Senior Member
@blacksoul
das heisst für dich muss er eine grosse macht besitzen, richtig?
und gross heisst in diesem fall eine nicht greifbare/verstehbare, oder?

@AngelNi~na
und für dich muss dieser gott als beschreibendes element einen charakter, also ein ich-bewusstsein haben, hab ich das richtig so verstanden?
 

Konterfeit

Gotcha!
Gott ist für mich der, der mir alle meine Fragen unzweifelhaft beantworten kann. Das muss zwangsweise mit Allmacht und Allwissen zusammenhängen, da er die Beschränkung meines Seins aufheben können müsste und danach auf unendlich viele Warum-Fragen die Antwort haben müsste.

Ergo:
Nicht in diesem Leben ^^
 

Son Getku

nach Erleuchtung suchend
Ich muss sagen der/diejenige (gott) alles erschaffen kann laut definition.... damit kann er wirklich ALLES erschaffen... sogar sachen die ueber seine KRaft hinausgehen wuerden..... Und das waere dann ein wiederspruch in sich da dieses Wesen dann schon wieder nicht alles schaffen kann.... Ich denke persoenlich es so was wie einen Gott nicht geben kann.... fuer mich sind da viele Faktoren die dagegen sprechen... schon alleine die Tatsache die ich gerade angesprochen habe....
 

Ghent

Senior Member
@getku
also das 'stein'-paradoxon (wenn er allmächtig wäre könnte er einen stein erschaffen der ihm zu schwer wäre)?

hm... aber hatten wir das nicht durch eine 'kraftmässige' 'entwicklung' einigermassen abdecken können? so dass die kraft gottes sich asymptotisch der allmacht annähert?

@konti
bzgl allwissenheit such ich noch nach nem paradoxon. wenn ich's hab, lass ich's dich wissen ;)
 

Haggismchaggis

Moderator.
Original geschrieben von Ghent
bzgl allwissenheit such ich noch nach nem paradoxon. wenn ich's hab, lass ich's dich wissen ;)

Da so ein Wesen zwangsläufig die Grenzen des menschlich Erfassbaren überschreiten müsste, könntest du es mit deiner Logik nicht anfechten.;)
 

Son Getku

nach Erleuchtung suchend
Also klar haben wir schon ueber das Stein Paradoxon gesprochen.... aber ich denke selbst wenn er/sie dann seine/ihre Kraft steigert.... Dann kann immer noch ein Stein erschaffen werden der schwerer ist als das Gott ihn heben kann... und dann steigert er die Kraft usw..... Ich finde das ganze absurd..... es stimmt halt in sich nicht.... und wie kann jemand allwissend sein.... wenn letzte sekunde etwas passiert ist muesste er/sie es schon wissen... und alle GEdanken muessten bergiffen sein... und das alles im selben moment.... das ist sehr unwahrscheinlich....
 
Für michist Gott eine erfindung der Menschen zum selbstschutz...

Aber wenn es dieses etwas wirklich geben würde, dann sollte es seinen ***** hochkriegen und etwas an seiner welt und seinen menschen verändern... aber ich weigere mich zu glauben, das ein personifiziertes etwas die macht über andere lebewesen hat... naja... bin halt überzeugte atheistin ^.^
 
Original geschrieben von Serinia ssj5
Aber wenn es dieses etwas wirklich geben würde, dann sollte es seinen ***** hochkriegen und etwas an seiner welt und seinen menschen verändern...

wieso!? wir könnten es theoretisch selbst, die Fähigkeit dazu wurde uns gegeben, wenn man von Religion usw. ausgeht, ich selbst bin Atheist, bezweifle also, dass uns irgendwas gegeben wurde. Aber unseren Ar'sch könnten wir trotzdem versuchen hochzukriegen....


Ein einfacher Beweis, dass es etwas Gottähnliches gibt, dürfte mir ausreichen. Dieser müsste dann jedoch so aussehen, dass er nicht nur für mich, sondern allgemein gültig sein würde. D. h. dass dieser Beweis jedem vorgelegt werden und man an ihm NICHTS anzweifeln könnte.
....wenn ich es mir recht überlege, dann würde wahrscheinlich ein Beweis der nur für mich Gültigkeit besitzt auch reichen.
 

Q-Rex

Member
Also für mich gibt es keinen Gott. Gott ist für mich nur eine Erfingung der Menschen, an der sie sich in Angstsituationen festhalten können.
 

excituz

online.gamer ©
Aber ausschließen kann man es nicht. Deshalb leg ich mich nicht fest. Man kann einfach nicht 100 % sagen das es Gott gibt, genausowenig wie man es 100 % ausschließen kann. Naja... deshalb heißt es wohl auch "Glaube".
 

Alaya-chan

*~.FREAK.~*
Man weiss nicht ob es GOTT gibt, wie ihn die Menschen bezeichnen. GOTT ist nur ein Name. Wieso heisst es nicht was weiss ich wie. Ich glaube nicht an Gott in dieser Form der Menschen. Denn wenn es diesen Gott geben würde, würde es kein Leiden auf der Welt geben. Vielleicht gibt es wirklich eine "höhere Macht", aber diese "Macht" ist nicht der Gott von dem immer gesprochen wird.
 

BlackBlade

Vermessener Egozentriker
Original geschrieben von Alaya-chan
Ich glaube nicht an Gott in dieser Form der Menschen. Denn wenn es diesen Gott geben würde, würde es kein Leiden auf der Welt geben. Vielleicht gibt es wirklich eine "höhere Macht", aber diese "Macht" ist nicht der Gott von dem immer gesprochen wird.
das war du ansprichst ist die sogenannte theodizee-frage, ein problem das sich nicht eindeutig beantworten lässt und für die meisten atheisten(die sich über die begründung ihres atheismus shconmal gedanken gemacht haben) eines der wichtigsten argumente

die frage dabei ist folgende:

gott ist allmächtig-> er kann leid verhindern

gott ist gütig-> er will leid verhindern

die frage ist jetzt aber wieso es trotzdem auf der welt soviel leid gibt.


beantwortet werden kann dies aus sicht des christlichen glaubens am ehesten wenn man sagt:

gott ist allmächtig aber dennoch hat er dem menschen die freiheit gegeben sich selbst für gut oder aber auch für böse entscheiden zu können.

und auch obwohl er leid verhindern will tut er es nicht (immer) weil die menschen auf der welt eine prozess der reifung und entwicklung der persönlichkeit durchlaufen sollen an dessem ende sie möglichst sich zum guten entwickelt haben sollen.......

für diesen reifeprozess ist aber eine welt in der es versuchungen, leid und ´unrecht´gibt vonnöten da ein mensch in einer perfekten paradiesischen welt in der es ihm an nichts mangelt und in der es kein leid gibt nie die möglichkeit hätte sich weiterzuentwickeln.



imho eine plausible erklärung aber nicht wirklich überzeugend da sie z.t. von dingen ausgeht die nirgendswo belegt werden können(vor allem nicht mit der bibel) und auch weil ich halt ein besonders hartnäckiger atheist bin^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Tolle Frage....

ALSO: Da ich nicht an Gott glaube,könnte ich sagen das Gott "nichts" ist, was aber auf das nirwana schließen lassen könnte, an das ich genau so wenig glaube.
Um das zu vermeiden will ich mich mal von der vorstellung eines höheren wesens oder Platzes wegbegeben und suche eine andere Definition von gott, mit dem Hintergedanken das es gar keinen gibt.
Also, wieso glaubt der mensch an etwas höheres?
Es gibt viele Dinge die der mensch sich nicht erklären kann, oder es gar nicht will. Des weiteren hat er oft ängste oder befürchtungen.
Um sich nun selsbt mit einzureden und erklärung, für "Übernatürliche" dinge zu finden, sagte der mensch, in seiner eigenschaft als abstrakt-denk-fähiges Wesen sich, das es da etwas geben muss, was er nicht mit seinen sinnen wahrnemen kann, das diese "wunder" bewirkt.
Das dieses "Wunder-Wesen" genau so etwas ist, für das es keine natrülioche erklärung gibt, und vor dem man somit auch angsat haben müsste, weisen christen (als beispiel) von sich, denn Gott ist ist ja gütig usw.
wie auch immer, diese vorstellung des gottes setzte sich, wenn acuh teilweise verändern, oder abgeändert, bei vielen menschen durch.
==> Der mensach erschuf gott
==>> Gott ist nichts weiter als eine Illusion, hinter der man sich verstecken kann wenn man nicht weiter weis.

Der Autor: Mit dieser erklärung kann ich leben und weiterhin nicht an gott glauben ^^
 

Alaya-chan

*~.FREAK.~*
Original geschrieben von Catamantaloedis

Also, wieso glaubt der mensch an etwas höheres?
Es gibt viele Dinge die der mensch sich nicht erklären kann, oder es gar nicht will. Des weiteren hat er oft ängste oder befürchtungen.
Um sich nun selsbt mit einzureden und erklärung, für "Übernatürliche" dinge zu finden, sagte der mensch, in seiner eigenschaft als abstrakt-denk-fähiges Wesen sich, das es da etwas geben muss, was er nicht mit seinen sinnen wahrnemen kann, das diese "wunder" bewirkt.
Das dieses "Wunder-Wesen" genau so etwas ist, für das es keine natrülioche erklärung gibt, und vor dem man somit auch angsat haben müsste, weisen christen (als beispiel) von sich, denn Gott ist ist ja gütig usw.

Gute Argumente. Das mit den Ängsten erscheint mir irgentwie logisch und das mit dem "Schuldigen" für die "Wunder" auch. Hat alles etwas worüber man nachdenken sollte.
 

SSJonas

Member
also das mit gott als personifizierung ist schonaml nicht anzunehemen da da wirklich das probmit dem stone waer!
man sollte lieber gott als kraft nehmen die das schicksal eines jeden menschen lenkt, wenn es sowas gibt! also eine unbestimmte kraft von der uinser leben abhaengt - obwohl ich diese idee eigentlich selber doof finde weil das ja heissen wuerde das ich mein leben nicht mehr unter kontrolle haette.
eine andere nette vorstellung waere natürlich auch das gott die gesamtheit aller atome(quasi alle elemantar teilchen) aussmacht, die aber zusammen ein bewusst´sein haben. --> allmaechtig, unterliegt der physik, &kann vieles beeinflussen. acuh dich

--> mein fazit: ich kann mich so richtig mit keiner "gottestheorie" abfinden da es immer kontrolle durch ne hoehere macht beinhalten würde und ich selbst nicht mehr über den lauf meines lebens entscheiden kann und jmd evtl mein leben lenkt!
(da faellt miri acug was ein: zufall - schicksal?)
 

Lago

New Member
Gott!
Gott gibt es nicht so wie früher die Steizeitmenschen an ihre Götter glaubten die Römer und Griechen an die ihren und heute heisen unsere Götter nurnoch Gott vereinen alle in sich, in anderen Religionen heißen sie anderst sie simbolisieren aber alle dass selbe -------> Hoffnung
Wer glaubt hat Hoffnung wer nicht versteht oder Angst hat hat Hoffnung wenn jemand sich etwas wünscht und bittet darum (zum beispiel Gott) und er glaubt an das was Gott verkörpern soll ---> den beschützer und den Heiler der allen Menschen die gut sind hilft und darauf aufpasst das ihnen nichts schlimmes passiert <--- kann er allein durch seine Ueberzeugung offt die dinge bewirken und verändern den der Glaube an etwas ist so stark das alles verändert werden kann, nur die meisten Menschen brauchen in Not jemanden der "höher" über allen steht der auf sie aufpasst, damit sie keine Angst mehr haben und hoffen und Glauben können und dazu erfinden die Menschen sich Götter Engel und was auch immer, in ihrer Fantasie existieren sie und geben ihnen Halt ohne sie würden Menschen verzweifeln und nicht mehr leben ein jeder Mensch glaubt an etwas auch wenn er sagt er glaube an nichts im unterbewusst sein tut er es doch denn ein Mensch kann nie ohne Halt Geborgenheit und kliebe leben.
 

SSJonas

Member
ich glaube sowas hatten wir schonmal...
so nach dem motto, glaube als hoffnung und gott dann als verkörpterte hoffnung. alsoo gott ist demzufolge nicht existent und nur ein andere name für hoffnung, doer wa smeinst du genau?
 
Oben Unten