der Tod !!!

Shin101

Member
ich weiß nicht wirklich ob es immer einen schutzengel gibt#denn manchmal brauche ich einen doch da hab ich niemanden nicht mal das gefühl das mich jetzt jemand wahr nimmt oder das im moment jemand an mich denk
doch manchmal habe ich gewisse situationen wo mir etwas passiert was aber schlimmer ausgehen konnte als es wurde und da denke ich mir manchmal ich habe einen schutzengel
doch es könnte auch nur glück sein
also glaube ich nicht mehr so ganz an einen schutzengel


Glaubst du denn an dich selbst ? Oder glaubst du das du dich selbst auch alleine läßt ?


Viele grüße,

Shin
 

Ghent

Senior Member
ich kenne meine stärken und schwächen und vertrau darauf. ich glaub an mich und meine fähigkeiten, gleichzeitig auch das was ich nicht kann nüchtern betrachtend.
 

Shin101

Member
naja ich weiß nicht
ob mein licht nur den platz anderer wegnimmt

:knuddel: Meli

Dein Licht ist aber da, daraum hat es ein Wert. Ein Licht was nicht scheinen will kann um so stärker leuchten.

Ein Licht was aber nicht einfach nur nicht scheinen will, sondern nach dem Nicht scheinen strebt wird Matt.

Und das wäre schade :(


Viele grüße,

Darius
 

Witch knight girl

Veni,Vidi,Vici!!!!
Dein Licht ist aber da, daraum hat es ein Wert. Ein Licht was nicht scheinen will kann um so stärker leuchten.

Ein Licht was aber nicht einfach nur nicht scheinen will, sondern nach dem Nicht scheinen strebt wird Matt.

Und das wäre schade :(


Viele grüße,

Darius

es wäre schade wenn dein licht sosehr wie meines untergehen wollen würde
aber mein licht kann/darf untergehen denn (fast) niemand würde wollen das es leuchtet

:knuddel:

MeLi
 

Hermi

bio-brainfuckinterpreter
Wie steht es mit dir selbst? Ist ja nicht so, dass jemand das dir das "leuchten" jemand erlauben muss.
 

Ghent

Senior Member
stimme hermi zu. die meisten suchen seltsamerweise immer eine erklärung und zustimmung von anderen personen.
die höchste instanz solltest du für dich selber sein. der zweck aus dir und deiner überzeugung entspringen, oder wenigstens darauf zurückzuführen sein.
nicht 'der paule soll mein licht wertschätzen' sondern 'ich will leuchten' sollten imho das zentrum der überzeugung sein.
'warum willst du leuchten?'
->
1) ich brauch keinen tieferen grund. es reicht mir, diesem wollen bewusst zu sein
2) weil ich es kann
3) weil ich den weg vor mir dann besser sehen kann
4) weil ich für andere ein lagerfeuer, und nicht auch ein blosses glühwürmchen sein will
5) ...
 

smasch

New Member
das ist ein guter spruch nur ich würde mir die antwort nicht so einfach machen
denn menschen können so grausam sein!
jeder mensch lebt nicht für andere,da stimm ich dir zu aber hast du schonmal einsamkeit erlebt und wäre dir das lieber als der tot?
der tot kann vielles beenden schmerz, leid mental wie körperlich mann sollte keine angst vor ihm haben aber bedenke das wenn mann selbst leidet auch anderer leiden.
der unnatürliche tod kann ein ende sein aber er sollte nur den vorbehalten die unsagbares leid hervorrufen.
die kraft zum leben kann von allen beinflust werden pos. wie neg. es giebt keine lösung auf einen klick wenn du sie nicht selbst findest must du weiter suchen dein leben lang(paradox)
 

Landen85

New Member
Der Tod ist als Instanz des menschlichen Daseins unerlässlich. Es ist das einzige, dessen du dir neben der Existenz selbst in deinem Leben sicher sein kannst. Alles andere, was darum aufgebauscht wird, ist Fiktion, entstanden aus menschlichem Unverständnis und Schwäche.
 

lebensretter

Moderator
Schließe mich da voll und ganz Landen85 an.

Ist halt ne Thematik die lange Zeit aus dem öffentlichen Gesprächen ausgeklammert waren,was Sterben und letzendlich den Tod betrifft.
Man könnte sagen,das es sich hierbei um ne SINNFRAGE handelt.
Wäre es nicht möglich,dem Sterben und somit dem Tod einen Sinn abzugewinnen,wäre das menschliche Dasein zweifellos als ein im Grunde sinnfremdes
Unterfangen anzusehen.
Leben ist Werden und Sein,ein Vergehen im Sterben und Neuwerden.
Nur in der GANZHEIT und GLEICHZEITIGKEIT hat das menschliche Leben bestand.
Und wie schon erwähnt,jeder Mensch nähert sich dem Tod auf seine ihm ganz eigene Art und Weise und drückt im Sterben seine Einmaligkeit aus.

Der TOD ist so EINZIGARTIG wie das Leben und somit jeder einzelne Mensch.

Nur um das THema mal abzuschließen,meine Meinung dazu^^
 
Oben Unten